background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wanderwege                                          

   
Die guten, nach Kyrill weitgehend sanierten Wanderwege um Stockum herum und darüber hinaus sorgen für Wanderfreude. Ein neues, einheitliches Wanderwege-Leitsystem (s.u.) soll es Wanderern im Sauerland künftig leichter machen. Der Ausbau ist aktuell in vollem Gang. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Wegeleitsystem in Sundern aufwendig erarbeitet und ausgeschildert, damit alle Wanderer auch mal ohne Wanderkarte sicher ans Ziel gelangen.

Was sich am Ende eher banal anhört, hat allerdings eine enorme Arbeitsleistung hinter sich. Die Wegeschilder informieren über den jeweiligen Standort, die Höhe über NN, den weiteren Wegeverlauf, die Nah- und Fernziele entlang der Wanderroute samt entsprechender Kilometerangaben und die Markierungszeichen. Auch GPS-Position oder etwaigen Spielplätzen oder Grillhütten in der Nähe sind mit aufgedruckt. So fällt künftig die Orientierung leichter, es können spontan Zwischenziele in die Wanderung integriert werden und in Notsituationen können die Wanderer schnell ihren Standort durchgeben. Das Beschilderungssystem deckt sich weitestgehend mit dem der angrenzenden Wanderregionen.

Hier eine Übersichtskarte über das Wandergebiet rund um Stockum im Sauerländer Siebengebirge.

   
Im Rahmen des 67. SGV-Gebirgsfestes konnten die Bürgerinnen und Bürger und die Firmen von Sundern Teil des neuen Wegeleitsystems in Sundern werden.  Die Stadtmarketing Sundern eG machte dies gemeinsam mit den SGV-Abteilungen vor Ort und dem SGV-Hauptverein möglich.


Unsere Wanderwege

Der Verkehrsverein Stockum, Dörnholthausen und Seidfeld hat in Zusammenarbeit mit dem
SGV Stockum für unsere hier aufgelisteten Haupt-Wanderwege detailierte Flyer erstellt.
Sie beinhalten Wegbeschreibung, Streckenprofil und den jeweiligen Kartenausschnitt.
Durch den "Klick" auf den Wanderweg öffnen sich die jeweiligen PDF-Dokumente.

              

Der Rundweg „S“ ist ein schöner abwechslungsreicher Weg, der
den Wanderer auf seinen 11,2 km rund um die drei Orte, Stockum,
Seidfeld und Dörnholthausen durch das Sauerländer Siebengebirge
führt. Zum Kern dieses Gebietes zählen die sieben Bergkuppen
Bergmer, Wintrop, Rehberg,Spitzer Kahlenberg, Stumpfer Kahlenberg,
Winzenberg und Gräfenberg. Ergänzt durch die angrenzenden Berge
Hetvert, Haunscheid, Bauvert, Christenberg, Attenberg und Denstenberg,
ergeben sie das einmalige Landschaftsbild - Das Sauerländer Siebengebirge.
Rundwanderweg             ca. 11,2 km
Schwierigkeitsgrad Mäßig schwere Wanderung, überwiegend hügeliges Gelände, festeres
Schuhwerk empfohlen, Feld- und Waldwege, Ganzjährig begehbar
Dauer ca. 3 Std.
niedrigster/höchster Punkt 303 / 431 ü. NN
Der Wanderweg St1 ist ein schöner Rundweg um und über die Wintrop,
einem der sieben Bergkuppen des Sauerländer Siebengebirges.
Wer Zeit hat und mag kann einen Abstecher zur Rehbergkapelle machen.
Rundwanderweg     ca. 4 km
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer mit steilem Anstieg, asphaltierte Wege, Feld- und Waldwege
Dauer ca. 1 Std.
niedrigster/höchster Punkt 322 / 470 ü. NN
Der Wanderweg St2 ist ein Rundweg um und/oder über den Bergmer.
Rundwanderweg    ca. 3 km
Schwierigkeitsgrad Leichte Wanderung, überwiegend Feld- und Waldwege, ganzjährig begehbar
Dauer ca. 1 Std.
niedrigster/höchster Punkt 322 / 406 ü. NN
Der attraktive Dörnholthauser Rundweg St3 führt um den Attenberg.
Rundwanderweg    ca. 6,3 (5,3) km
Schwierigkeitsgrad Leichte Wanderung, teilweise asphaltierte Wege, Feld- und Waldwege
Dauer ca. 1,5 Std.
niedrigster/höchster Punkt 322 / 458 ü. NN
Der große Rundweg St4 führt von Stockum aus vorbei am Atten- und Denstenberg entlang dem Sorpelauf bis nach Hagen und wieder zurück.
Rundwanderweg      ca. 18,6 km
Schwierigkeitsgrad    Mittelschwere/schwere Wanderung, Feld- u. Waldwege
Dauer ca. 5,5 Std.
niedrigster/höchster Punkt 322 / 530 ü. NN

andere empfehlenswerte Wanderwege

Homert-Runde - Ganztages-Tour für den ambitionierten und anspruchsvollen Wanderer durch eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch.
Von Dörnholthausen vorbei an Wildewiese, Endorferhütte und Bönkhausen.

Rundwanderweg             ca. 26 km
Schwierigkeitsgrad         schwere und weite Wanderung für den geübten Wanderer, überwiegend hügeliges, bergiges Gelände, festeres Schuhwerk empfohlen
Dauer ca. 7 Std.
niedrigster/höchster Punkt 303 / 431 ü. NN
Waldlehrpfad um den Stumpfen und Spitzen Kahlenberg. 
40 Hinweisschilder informieren und erklären die Natur.
Rundwanderweg      ca. 3 km
Dauer ca. 2 Std.
niedrigster/höchster Punkt 337 / 423 ü. NN
Der Skulpturenweg: Der vom Bildhauer und NRW-Staatspreisträger Johannes Dröge 2008 mit ins Leben gerufene Weg zeigt Werke einiger
seiner Schüler und von Künstlern aus ganz NRW.
Rundwanderweg    ca. 3 km
Schwierigkeitsgrad  leichter Weg, komplett asphaltiert
Dauer ca. 1 Std.
Der Milchweg: Auf 8 Schautafeln informiertdie Kuh Lotte kindgerecht über alle Aspekte der Milchproduktion und der Landwirtschaft. Auch für Erwachsene lesenswert.
Rundwanderweg   ca. 3,8 km
Schwierigkeitsgrad      leicht, fast barrierefrei, Rollstuhl und Kinderwagen tauglich
Dauer ca. 1½ Std.
niedrigster/höchster Punkt 300 / 358 ü. NN

Vierer-Runde:
Dieser ca. 6,7 km lange Weg folgt keiner durchgehenden Wegbeschilderung, führt aber durch wechselnde Baumbestände und
bietet viele Aussichten in die weitere Umgebung bei der Umrundung
von vier Bergkuppen im Sauerländer Siebengebirge.

Rundwanderweg   ca. 6,7 km
Schwierigkeitsgrad   teilweise feuchtes Gelände, festeres Schuhwerk empfohlen
Dauer ca. 2 Std.
niedrigster/höchster Punkt 323 / 444 ü. NN
A5 Rundwanderweg Bönkhausen: 
Rund um das Bönkhauser Bachtal - Waldeinsamkeit garantiert
Rundwanderweg        ca. 8 km
Schwierigkeitsgrad    teilweise feuchtes Gelände, festeres Schuhwerk empfohlen
Dauer ca. 2¼ Std.

Hauptwander- / Qualitäts- / touristische Wege des SGV

Der SGV Hauptverein hat auf seiner Website eine sehr gute Aufstellung der Wege.
Daher hier nur eine Verlinkung auf die entsprechenden Seiten mit ....

Hauptwanderwegen,      Qualitätswegen      und       touristischen Wegen.

       

   

(Wegezeichnen 1938 - Josef Schöttler mit Hubert Klöckener)     

  Aus der Chronik 80 Jahre SGV Abt. Stockum:

"Gute Wegezeichen sind besonders in den Urlaubszeiten für alle Gäste im Sauerland wichtig. In Stockum schnitzte Herbert Glingener manchen schönen Wegweiser."

"Wenn Du weißt, wo Du bist, kannst Du sein, wo Du willst.
                                  Aber wenn Du nicht weißt, wo Du bist, musst Du sehen, wo Du bleibst."
(unbekannt)

2017  SGV-Stockum e.V.   globbersthemes joomla templates
DMC Firewall is a Joomla Security extension!